Tags


Ausschnitt aus einem Forum:
http://www.musica.at/musikforum/messages/6185/10842.html?1169481627
#####################################################################
Veröffentlicht am Mittwoch, 30. März 2005 – 14:05 Uhr:
Schnellansicht IP-Adresse sperren (Nur für Moderatoren)
Ich hatte mal die Gelegenheit, bei einem Heimkino-Workshop in einem
High End Laden dabei zu sein, er wurde von der HiFi-Zeitschrift
“STEREO” veranstaltet.

Interessanterweise war dieser Workshop als ein großer Hörvergleich
angelegt: “herkömmliches” Stereo (“normaler” CD-Spieler,
Stereoverstärker, Stereo-Lautsprecherboxen) gegen
DVD-Spieler/AV-Verstärker/x.1- Lautsprechersystem … ist ja auch kein
Wunder, viele Musikfreunde stehen vor der Frage: Soll ich meine
geliebte gute Stereoanlage gegen ein x.1 System austauschen!?

Beim Hörtest kamen feinste Komponenten z. B. von Marantz, Harman
Kardon, Naim und NAD zum Einsatz. Natürlich wurden exzellente
Aufnahmen aus den Bereichen Klassik, Jazz, Big Band, Folk aufgelegt.

Fazit: Gegen eine reinrassige Stereoanlage (CD-Spieler mit etwa 350,-€
nicht im Hochpreissegment!) kamen mehrere
DVD-Spieler/AV-Verstärkerkombinationen (Preiskategorie etwa 700,- bzw.
2000,-€) nicht an!! Selbst bei einer Kette: normaler
CD-Spieler/AV-Verstärker “verdarb” der AV-Verstärker die Wiedergabe!

Die Abstriche in der Wiedergabequalität bei DVD/AV betrafen
insbesondere Räumlichkeit und Durchsichtigkeit des Klangbildes,
besonders die Brillianz von Stimmen leidete.

Der STEREO-Chefredakteur bemerkte, daß man diesen Test auch in
(deutlich) höheren Preiskategorien fortsetzen könnte – mit dem
gleichen Ergebnis!

Erst exorbitant teure DVD-Spieler würden auch sehr gut Audio-CDs
abspielen. Auch erst sehr sehr teure AV-Verstärker würden Umschaltung
auf reinrassigen 2-Kanal-Betrieb erlauben (Abschaltung jeglichen
störungserzeugenden Digitalkrams).

Der Grund liegt einerseits darin, daß “Audio-CD” bei DVD-Spielern nur
ein stiefmütterlich behandeltes Abfallprodukt darstellt und daß die
Abstimmung – angefangen beim DVD-Player über AV-Verstärker bis zu dem
Lautsprechersystemen – deutlich anders ist, als bei “herkömmlicher”
Stereotechnik ist (meine Meinung: auf “Effekte” gezüchtet!).

Auch meine eigene Überlegung: bei einem 4.1 … 7.1 System brauche ich
mir nur noch wenig Gedanken über Räumlichkeit zu machen – die
Rundum-Beschallung bringt’s eh!
Bei einer Stereokette muß bei jeder Komponente das räumliche
Wiedergabevermögen berücksichtigt werden. Dies bedeutet: absolut
phasengetreu in beiden Kanälen zu bleiben und Übersprechen zwischen
den Kanälen (z. B. getrennte Netzteile für rechts/links!) unbedingt
vermeiden.

Wer also Musikliebhaber ist und Wert auf exzellente Wiedergabe legt,
sollte unbedingt bei einer reinrassigen 2-Kanal Stereoanlage bleiben
bzw. sich eine solche anschaffen!

Aus dem Geschilderten folgt logischerweise (für jeden, der auf
Qualität Wert legt!), daß “echte” 2-Kanal-Stereoaufnahmen niemals über
ein Surround-Lautsprecher-System “verteilt” werden dürfen – weder
durch “einfache” Parallelschaltung von Kanälen noch durch
“elektronische Effektschaltungen”. Das wäre der gleiche Mist wie aus
der Anfangszeit der Stereophonie, als man Monoaufnahmen als
“Electronic Stereo” oder “Duplo-Sound” regelrecht verdarb – davon ist
man schnellstens wieder abgekommen …

Die Räumlichkeit einer 2-Kanal-Stereoaufnahme kann überwältigend
sein!! Bei guten Aufnahmen, abgespielt auf einer guten “herkömmlichen”
Stereoanlage, löst sich das Klangbild völlig von den Lautsprecherboxen
und ist wie ein Panorama in der Breite (über die rechten/linken
Positionen der Boxen hinaus!), in der Tiefe und in der Höhe
gestaffelt! Kastagnetten rücken “zum Greifen nah” ganz nach vorne
(Spivakov – Carmen Suite), Kirchenglocken kommen von weit oben
(Ouvertüre 1812), der Hubschrauber kommt von hinten oben und fliegt
quasi über Dich hinweg (Pink Floyd – The Wall) …

Geh mal in ein High-End-Studio und laß Dir gute Aufnahmen auf einer
richtig guten Stereoanlage vorführen … Du wirst über “Surround” neu
nachdenken! Laß Dich aber nicht vom High-End-Bazillus anstecken – geht
ziemlich ans Geld!

#####################################################################

Advertisements